Der erste Ofen, der alle verfügbaren Techniken bietet

Der Hybridofen kann auf jede gewünschte Art Wärme auf das Backgut übertragen, also mittels Kontakt, Heissluft, Strahlung und Hochfrequenz.

Kontaktwärme

Die Wärme wird über die heisse Auflagefläche übertragen. Eine besonders wirksame Übertragung wird mit Stein erreicht, insbesondere mit Granit, welcher die Wärme dank der guten Wärmeleitfähigkeit optimal aufnimmt und wieder abgibt. Mit der Kontaktwärme wird an die älteste Art des Backens und entsprechend an vertraute Produkteigenschaften angeknüpft.

 

 

 

Heissluftsystem

Das angewendete Heissluftsystem ist besonders leistungsfähig, weil die Luft über Düsen direkt auf das Backgut trifft, dort Wärme abgibt, Feuchtigkeit aufnimmt und über speziell konstruierte Trichter sofort wieder abgezogen wird. Dadurch wird weder Wärme noch Feuchtigkeit verschleppt und für jedes einzelne Backprodukt bestehen jederzeit die bestmöglichen Bedingungen.

 

 

Wärmestrahlung

Die speziell optimierte Wärmestrahlung mit mehr Heizelementen erzielt beim Hybridofen besonders gute Ergebnisse, weil die Strahlungstemperatur und damit die Wellenlänge unabhängig von der Backtemperatur optimal auf das Produkt abgestimmt werden kann.

 

 

 

Hochfrequenz

Die Hochfrequenzwärme hat den entscheidenden Vorteil, dass sie direkt im Wasser entsteht, welches durch Verdampfen entfernt werden soll. Die Wärme entfaltet sich dadurch sofort auch im Innersten des Backgutes und kann sowohl die Backzeit verkürzen als auch die Restfeuchtigkeit vermindern.